Prof. Dr. Ingolf Volker Hertel

IVH
     

Persönliche Daten

9. Juni 1941 geboren in Dresden
Familienstand: verheiratet, vier Kinder
Eine persönliche Bilanz aus Anlass meines 60sten Geburtstags

Schule, Ausbildung, Studium

1946 - 1950, 1951 Volksschule in Radebeul II bei Dresden und in Freiburg/Br.
1951 - 1957 Humanistisches Berthold Gymnasium Freiburg/Br.
1957 - 1960 Lehre als Physiklaborant, Gehilfenprüfung
April 1960 - 19.7.1963 Ingenieurausbildung in Lübeck, Ing. grad. Phys. Technik
Okt. 1963 - 7.3.1967 Physikstudium Albert-Ludwigs-Universität Freiburg/Br.
08.05.1969 Promotion zum Dr. rer. nat., ebenda
     

Akademischer Werdegang

April 1969 - Sept. 1970 Assistent am Institut für Physik, Universität Mainz
Okt. 1970-Okt. 1978 Wiss. Rat/Abteilungsleiter und Professor, Universität Kaiserslautern
1978 Rufe auf C4-Stellen in Siegen und Berlin
Okt.1978-Sept. 1986 Ordentlicher Professor für Experimentalphysik, Freie Universität Berlin
Okt. 1986-Juni 1993 Ordinarius für Experimentalphysik an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
1.5.1992-30.9.2009 Direktor am Max-Born-Institut, Berlin-Adlershof;
seit 1.10.2009 Direktor emeritus
Juli 1993 - Sept. 2009 Universitätsprofessor (C4-S) FB Physik der Freien Universität Berlin
1.1.2010 - 31.12.2015 Wilhelm und Else Heraeus Senior Professor für die Weiterentwicklung der Lehrerausbildung im Fach Physik an der Humboldt Universität zu Berlin und Mitglied im Humboldt ProMINT Kolleg
1.1.2016 -31.12.2016 Humboldt Senior Advisor am Institut für Physik der Humboldt Universität zu Berlin

Lehrbuch (AMO) zwei Bde. in jeweils 2 Sprachen,
über 330 wiss.  Publikationen (Chemische Physik, Laser Physik)

     

Auslandserfahrungen

April 1967 - Dez. 1968 Dept. of Physics, Southampton University, England
Sept. 1973 - Okt. 1973

Gastprofessor Universidad Nacional, Bogota, Kolumbien
Sept. 1983 - Aug. 1984 Visiting Fellow, JILA, Boulder Col., USA
Feb. 1990 - Juli 1990 Gast (Directeur de Recherche) Laboratoire Aimé Cotton (CNRS), Orsay, Frankreich
     

Wissenschaftsorganisatorische Arbeit

1970 - 1978 Mitwirkung am Aufbau der Universität Kaiserslautern
Nov. 1970 - Feb. 1972 Erster Dekan des Fachbereiches Physik, ebenda
1975 - 1987 Gremien der "International Conference on the Physics of Electronic and Atomic Collisions" (ICPEAC)
1977 und 1978 Sprecher des ersten Kaiserslauterner Sonderforschungsbereiches
1981 - 1989 Atomic Physics Board der European Physical Society
1985 - 1986 Federführung bei der Beantragung des Berliner Sonderforschungsbereiches 337
1978-1985 Mitherausgeber der Zeitschrift für Physic A, Atoms and Nuclei
1986 - 1997 Hauptherausgeber der Zeitschrift für Physik D, Atoms, Molecules and Clusters
Jan 1989 - Dez. 1993 Berichterstatter für die Sonderforschungsbereiche der Deutschen Forschungsgemeinschaft
1987 - 1993 Planung, Beantragung und Aufbau eines interdisziplinären Freiburger Materialforschungszentrums (FMF), Gründungsdirektor des FMF zusammen mit H. J. Cantow und K. W. Benz
Okt. 1990 - Sept. 1992 Dekan bzw. Prodekan der Fakultät für Physik der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg/Br.
Sommer 1992 - 30. Sept. 2009 Sprecher der außeruniversitären Forschungs-Einrichtungen in Adlershof (IGAFA)
Jan. 1994-Jan. 2000 Mitglied des Aufsichtsrates der WISTA Management GmbH
31.03.1995 - 30.09.1998 Erster Präsident der "Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz" (vormals Blaue Liste) - WGL
1996-2010 Mitglied im Beirat des Binationalen Deutsch Israelischen James-Franck Programms
Jan. 1998-März 2003 Hauptherausgeber von "The European Physical Journal D" (gemeinsam mit G. Grynberg, Orsay, und T. Arecchi, Florenz)
1.10.1998-17.1.2000 Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Berlin
14.09.2000-20.11.2004 Vorstandsvorsitzender Optec-Berlin-Brandenburg e.V.
21.11.2004- Sommer 2009 Mitglied im Vorstand von Optec-Berlin-Brandenburg e.V.
2004 - 2010 Mitglied im Wissenschaftlichen Rat der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
2004 - 2011 Mitglied des Kuratoriums des ISAS Dortmund
20.11.2006-30.12.2009 Vorsitzender des Beirats der WISTA Management GmbH
1.1.2009-31.12.2011 Mitglied im Editorial Board, Journal of Chemical Physics
04. 2010 - 12.2012 Mitglied im Beirat der Stiftung Brandenburger Tor
seit 1992 Mitglied der Jury für den Otto-Klung Preis (seit 2007: Klung- Wilhelmy-Weberbank Preis)
seit April 2003 External Advisor von "The European Physical Journal D"
seit 1999 Mitglied des Kuratoriums des Magnushauses der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG)
seit 3.11.2006 Vorsitzender des Kuratoriums des Magnushauses  (DPG)
seit 1.10.2009 Ehrenvorsitzender der Initiativgemeinschaft außeruniversitärer Forschungseinrichtungen in Adlershof (IGAFA e.V.)
seit 2008 Mitglied der Jury Wissenschaftspreis des Regierenden Bürgermeisters von Berlin
Okt. 2011 - Dez. 2015 Koordinator (zusammen mit S. Grossmann, Marburg) einer Autorengruppe der Deutschen Physikalischen Gesellschaft "Ausbildung im Lehramt Physik und das Profil von Physik in der Schule"
seit 2012 ... Vertreter der Berlin-Brandenburgischen Academie der Wissenschaften im Nationalen MINT Forum

Mitgliedschaften, Ehrungen

seit 1970 Deutsche Physikalische Gesellschaft
1995 "The James Franck Memorial Lecture" Israelien Academy of Science and Humanities, Jerusalem
seit Juni 1997 Ordentliches (seit 2011 eo) Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften
seit Sept. 2001 Honorarprofessor an der Universität Potsdam
Feb. 2004 Verdienstkreuz Erster Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland